Aktuelles zum Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

 

Patienten priorisieren Qualität: Umfrage zur Krankenhausreform in Deutschland

Qualität als Hauptkriterium bei der Klinikwahl, Komfort rangiert deutlich dahinter.

Trotz der andauernden Debatte über die Krankenhausreform zwischen Bund und Ländern sind die Patientinnen und Patienten in Deutschland bereit für einen Wandel. Die Ergebnisse einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) verdeutlichen dabei den klaren Fokus auf Qualität und Transparenz in der Klinikversorgung.

 

Für 66 Prozent der Befragten steht die unterstützte stärkere Spezialisierung der Kliniken im Zentrum der Reform. Die Akzeptanz dafür besteht, auch wenn dies für manche längere Wege zum behandelnden Krankenhaus bedeuten kann. Bei der persönlichen Klinikwahl stehen für die Mehrheit der Befragten vor allem Qualitätsaspekte im Vordergrund, wohingegen Komfortfaktoren wie Zimmerausstattung und großzügige Besuchszeiten weniger entscheidend sind.

 

Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK, hebt hervor, dass die Zahlen zeigen, dass für die Patienten Qualität im Krankenhaus an erster Stelle steht. Er betont die Bereitschaft der Patienten für Veränderungen in der Kliniklandschaft, um die Versorgung zu verbessern. Die Politik wird aufgefordert, den Fokus auf Qualität beizubehalten und notwendige Veränderungen konsequent umzusetzen. Dies schließt Spezialisierung und eine gezielte Aufgabenverteilung zwischen den Kliniken mit ein.

 

In Bezug auf die konkrete Frage, ob sie sich vor einem geplanten Eingriff für die näher gelegene oder für die erfahrenere, jedoch weiter entfernte Klinik entscheiden würden, bevorzugen 94 Prozent der Befragten die erfahrenere Klinik.

 

Auch hinsichtlich des politischen Streitpunkts "Transparenzportal" zeigt die Umfrage klare Präferenzen. Die Idee eines offiziellen, bundesweiten Online-Portals findet breite Zustimmung, wobei 4 von 5 Befragten angeben, ein solches Angebot nutzen zu wollen. Dieses Portal soll Klinikvergleiche einfach und verständlich präsentieren, im Gegensatz zu den bisherigen Qualitätsberichten der Kliniken, die nur von etwa einem Drittel der Befragten überhaupt wahrgenommen werden. 

 

Weitere Informationen finden Sie hier Die Techniker: Umfrage zur Kran­ken­haus­re­form: Qualität ist den Menschen wich­tiger als Komfort

Erfolgreiches Lean Healthcare: Westfalen-Lippe setzt neue Maßstäbe

Lean Management als Antwort auf die Herausforderungen der ambulanten Patientenversorgung 

Das Management von Arztpraxen in Westfalen-Lippe steht vor wachsenden Herausforderungen, doch Lean Management zeigt sich als erfolgreiches Modell. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) führt das innovative Lean-Healthcare-Projekt als wegweisende Ergänzung zum Qualitätsmanagement ein, um die Effizienz zu steigern und Mitarbeiterzufriedenheit zu gewährleisten.

 

Hier setzt Lean Management erfolgreich an. In der Schweiz wird Lean Management schon seit Jahren erfolgreich im Krankenhaus ("Lean Hospital") und in Arztpraxen ("Lean Healthcare") eingesetzt. Das Lean-Erfolgsmodell in Westfalen-Lippe wurde auch von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) durchgeführt und erfolgreich in Praxen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe umgesetzt. "Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat die Philosophie von Lean Healthcare als Lösungsansatz herangezogen. Die Überzeugung war, dass diese Optimierungsphilosophie eine wirksame Ergänzung zum Qualitätsmanagement (QM) darstellen könne.

 

Aus diesem Grund bot sie sechs ausgewählten vertragsärztlichen Praxen die Möglichkeit, die Methoden des Lean in einem Erkundungsprojekt kennenzulernen und selbst anzuwenden. Damit nimmt die KVWL eine Vorreiterposition ein, denn ein Lean-Healthcare-Projekt in dieser Größenordnung ist bundesweit ein Novum.

 

Weitere Informationen finden Sie hier Aerzteblatt: Lean Healthcare in der ambulanten Versorgung: Ein Praxisbeispiel aus Westfalen-Lippe

QM BÖRCHERS CONSULTING + gratuliert REFA zum Deutschen Bildungs-Award 2023/24

QM BÖRCHERS CONSULTING, führend in der Ausbildung und Beratung für optimale Krankenhausabläufe, gratuliert stolz REFA zum Gewinn des Deutschen Bildungs-Award 2023/24! Seit 2022 setzen wir auf eine erfolgreiche Partnerschaft mit REFA in unserer "Lean Hospital"-Seminarreihe, die sich auf die Optimierung von Krankenhausprozessen konzentriert. In einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt ist lebenslanges Lernen von entscheidender Bedeutung, und die Vielfalt der Bildungsangebote auf dem Markt ist enorm. Daher freuen wir uns umso mehr über die Auszeichnung von REFA durch das Deutsche Institut für Service-Qualität und ntv.

Der Deutsche Bildungs-Award wurde Anfang November in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz verliehen und würdigt REFA in der Kategorie Prozess- und Projektmanagement. Diese Anerkennung beruht auf einer umfangreichen Verbraucherbefragung mit über 33.000 abgegebenen Stimmen.

Bildung spielt eine zentrale Rolle in unserer Gesellschaft, und der Deutsche Bildungs-Award zeichnet die aktuell beliebtesten Einrichtungen und Unternehmen aus. REFA überzeugte in den Bereichen Preis-Leistungs-Verhältnis, Angebot, Kundenservice und Weiterempfehlungsbereitschaft.

Die Auszeichnung ist nicht nur ein Grund zur Freude für REFA, sondern auch eine Bestätigung für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit QM BÖRCHERS CONSULTING. Wir sehen dies als Ansporn, unser Weiterbildungsangebot weiter zu verbessern und den sich ändernden Anforderungen anzupassen.

Wir laden Sie herzlich ein, unser umfangreiches Angebot der REFA-Ausbildungen und -Seminare zu entdecken und sich selbst von der Qualität zu überzeugen.

Mehr Informationen zum Deutschen Bildungs-Award finden Sie hier:

(https://disq.de/bildungs-award.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=Auszeichnung+Dt.+Bildungs-Award

Qualität, Effizienz und Patientenwohl im Gesundheitswesen durch Lean Management: Erste Lean-Hospital Zertifikate „Lean Hospital Professional“ beim Lean Hospital Camp vergeben

Erste Lean-Hospital-Zertifikate "Lean Hospital Professional" vergeben

 

Im Rahmen des Lean Hospital Camps, das vom 15. bis 17. August 2024 in Dortmund stattfand, wurden die ersten Lean-Hospital-Zertifikate "Lean Hospital Professional" vergeben. Die Teilnehmer des Camps zeigten sich begeistert von den erlernten Konzepten und Methoden.

 

Besonders erfreulich war die Möglichkeit, zwei Teilnehmern, Frau Lisa Glaser und Herrn Marx-Pyko, die begehrten Zertifikate zu überreichen. Beide hatten nicht nur am Camp teilgenommen, sondern auch das Grundlagenseminar erfolgreich absolviert, was ihnen den Titel "Lean Hospital Professional" einbrachte. Die Begeisterung und den Stolz der beiden Teilnehmer können Sie auf den beigefügten Bildern erkennen.

 

Lean Hospital - ein vielversprechendes Managementinstrument

„Die Krankenhäuser stehen vor erheblichem wirtschaftlichem Druck, da die Gesundheitskosten stetig steigen und der Wettbewerb unter den Einrichtungen zunimmt. In dieser herausfordernden Situation suchen Krankenhäuser nach Wegen, um die Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu steigern, ohne dabei die Qualität zu beeinträchtigen. Es geht darum, nicht effiziente Krankenhausprozesse zu optimieren und Schwachstellen wie lange Wartezeiten oder Übermedikation zu erkennen, die oft auf historisch gewachsene Strukturen zurückzuführen sind. Hier setzt Lean Management an und erweist sich als ein vielversprechendes Managementinstrument, das in Ergänzung zum Qualitätsmanagement und der DIN EN ISO 9001 eingesetzt wird“, so Prof. Börchers.

Das Lean Hospital Camp

Beim Lean HospitalCamp lernen die Teilnehmer die Grundlagen japanischer Managementkonzepte und die Lean-Philosophie mit ihren Grundprinzipien im Kontext des Gesundheitswesens kennen. Dies legt das Fundament für einen geschärften Blick auf effiziente Krankenhausprozesse und eine erfolgreiche Führung vor Ort. Die Absolventen sind anschließend in der Lage, Lean-Hospital-Projekte zu initiieren oder bereits laufende Projekte gezielt weiterzuführen.

 

Weitere Informationen

Lean Hospital Camp 2024
Grundlagenseminar 2024.

 

Dr. Börchers, Frau Lisa Glaser und Herrn Marx-Pyko bei der Überreichung der Zertifikate

 

Informieren Sie sich zu unserem Beratungsangebot für Krankenhaus und Pflege

Weitere Informationen zum Qualitätsmanagement für Krankenhäuser, Kliniken und Pflegeeinrichtungen finden Sie auf unseren Themenseiten:


Reorganisation und Optimierung für Krankenhaus & Geesundheitswesen
Reorganisation und Optimierung im Gesundheitswesen
Lean Management in Krankenhaus und Gesundheitswesen
Seminar Lean Hospital - Lean Management im Krankenhaus
Qualitätsmanagement im Krankenhaus
Risikomanagement im Krankenhaus
Qualitätsmanagement in der Pflege
Aufbau Expertenstandards in der Pflege

Beratung zum Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Welt-Qualitätstag 2023: Qualität als Wettbewerbsvorteil im Fokus

Am 9. November wird weltweit der Welt-Qualitätstag gefeiert, eine Initiative, die auf die Bedeutung von Qualität in Produkten und Dienstleistungen aufmerksam macht.

Dieser Tag wurde erstmals 1989 ins Leben gerufen und findet jedes Jahr am zweiten Donnerstag im November statt. Große internationale Organisationen haben den Welt-Qualitätstag mit Unterstützung der Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen zu betonen.

"Quality: realizing your competitive potential"

Das diesjährige Motto des Welt-Qualitätstags lautet "Quality: realizing your competitive potential" (Qualität: Ihr Wettbewerbspotenzial erkennen). Dieses Motto unterstreicht die Rolle von Qualität als Wettbewerbsfaktor und wie Unternehmen durch Qualität ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können. Das gilt auch für das Gesundheitswesen.  Aber „Krankenhäuser beispielsweise sind kein Markt wie jeder andere, da es zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Preiswettbewerb gibt. “, so Prof. Börchers.

Aber ein Wettbewerb nützt den Patientinnen und Patienten. Sie erhalten so eine größere Wahlfreiheit und am Ende eine bessere Versorgung. Wettbewerb im Gesundheitswesen ist also kein Selbstzweck, sondern der Weg zu einer besseren Versorgungsqualität mit mehr Effizienz und im Idealfall weniger Bürokratie. Dafür muss aber der Wettbewerbsgedanke z.B. zwischen den Krankenhäusern und den Krankenkassen noch mehr gestärkt werden.

 

Zum Weltqualitätstag sind weltweit  Aktionen und Initiativen geplant, um die Bedeutung von Qualität noch weiter zu betonen.

Mehr zum Weltqualitätstag auf der DGQ-Webseite - Weltqualitätstag.

„Corona-Bund-Länder-Beschluss“ vom 28. Oktober 2020 wirkt sich bei QM BÖRCHERS CONSULTING + nicht verändernd auf Projektarbeit aus

Die Bund-Länder-Beschlüsse schränken den Freizeitbereich zwar massiv ein, haben aber auch das klare Ziel, im beruflichen Umfeld ein sicheres Arbeiten möglichst umfassend sicher zu stellen. So sind auch Übernachtungen in Hotels i.R. von Geschäftsreisen vom aktuellen Beschluss nicht betroffen.

 

Mit den bereits QM BÖRCHERS CONSULTING + intern getroffenen Schutzmaßnahmen ist eine Projektarbeit vor Ort auch in der aktuellen Situation weiterhin möglich z.B. bei Durchführung interner Audits.

 

Wir arbeiten aber auch online d.h. im Remote-Verfahren. Dafür nutzen wir einen Web-gehosteten Dienst. Es handelt sich um ein schon jahrelang bei uns eingesetztes Softwarepaket für Online-Besprechungen, Desktopfreigaben und Videokonferenzen, mit dem wir Sie in Echtzeit über das Internet treffen können und so die erforderliche Projektarbeiten auch online erfolgreich durchführen können.

Nur noch ein Jahr:
Endspurt zur Umstellung von Zertifizierungsverfahren DIN EN ISO 9001:2015

Die Normen für Qualitätsmanagementsysteme DIN EN ISO 9001:2015 wurden vor zwei Jahren veröffentlicht und durch vielfältige Publikationen, Informationsveranstaltungen und Schulungen vorgestellt. Die Übergangsfrist zur Einführung dieser neuen Normen läuft nach dem Beschluss der internationalen Akkreditierungsorganisationen IAF und ISO/CASCO zum 15. September 2018 ab. Einrichtungen des Gesundheitswesens sollten jetzt die verbleibende Zeit für die Umstellung nutzen.

 

Nach dem Stichtag 15. September 2018 werden alle Zertifizierungen auf der bisherigen Normgrundlage ISO 9001:2008 ungültig und müssen zurückgezogen werden. Die Erneuerung einer Zertifizierung auf neuer Normgrundlage ist dann mit höherem Aufwand für die Krankenhäuser, Kliniken und Arztpraxen, aber auch Pflegeeinrichtungen verbunden. Darum empfiehlt QM BÖRCHERS CONSULTING + die jetzt anstehenden QM-Projektarbeiten Audits zur Umstellung der Managementsysteme und Zertifizierungen auf die neue Normgrundlage zu nutzen und damit mögliche Engpässe vor dem Fristende zu vermeiden.

 

Nutzen Sie unser Seminar-Angebot: 

DIN EN ISO 9001:2015 - Praktische Umsetzung

 

Informieren Sie sich zu unserem Beratungsangebot für das Gesundheitswesen.

Weitere Informationen zum Qualitätsmanagement für Krankenhäuser, Kliniken und Arztpraxen finden Sie auf unseren Themenseiten:

Reorganisation und Optimierung für Krankenhaus & Einrichtungen des Gesundheitswesens
Reorganisation und Optimierung im Gesundheitswesen
Lean Management in Krankenhaus und Arztpraxis
Seminar Lean Hospital - Lean Management im Krankenhaus
Digitalisierung im Gesundheitswesen
Qualitätsmanagement im Krankenhaus
Risikomanagement im Krankenhaus
Qualitätsmanagement in der Arztpraxis
Qualitätsmanagement in der Zahnarztpraxis
Aufbau Expertenstandards in der Pflege

 

 

 

Neues Fachbuch "Qualitäts- und Risikomanagement im Gesundheitswesen" jetzt im Handel!

Seit 8. März 2017 ist das Fachbuch "Qualitäts- und Risikomanagement im Gesundheitswesen" von Kirstin Börchers und Peter Kuntsche im Buchhandel erhältlich.

Das Buch liefert einen umfassenden Überblick über das Qualitäts- und Risikomanagement im Gesundheitswesen (QMRM) und stellt die Ziele und Ausrichtungen eines QMRM-Systems sowie die Prämissen und Stolpersteine bei der praktischen Umsetzung vor. Es beschreibt die Werkzeuge und Methoden für den Einsatz im QMRM sowie das Prozessmanagement und stellt die für das Gesundheitswesen relevanten QM- bzw. RM-Systeme und Verfahren anwendungsorientiert dar. Daneben erfolgt eine sektorenspezifische Skizze des gesetzlichen Rahmens für QM und RM aus Sicht des Gesetzgebers. Auch das Hygienemanagement wird grundlegend thematisiert. Unterstützt wird eine effiziente Gestaltung integrierter Systeme und deren phasenorientierter Aufbau bis zur Implementierung und ggf. Zertifizierung. Normen, Konzepte und Verfahren im Bereich QMRM und eine praxisnahe und komprimierte Aufbereitung mit einem über den „Tellerrand“ hinausgehenden Blick auf 12 für das Gesundheitswesen relevante Managementsysteme sowie ein Abriss über aktuelle Projektmanagementmethoden zur Unterstützung der Projektarbeit runden das Gesamtkonzept ab.

Weinrote Seminarreihe für 2015/2016 steht

Die neuen Termine für unsere beliebte WEINROTE SEMINARREIHE stehen fest. Die Veranstaltungen zu den Themen Qualitätsmanagement, Risiko- und Prozessmanagement sind in der Regel schnell ausgebucht. Wir vermitteln dort in kleiner Fachrunde aktuelle Informationen und teilweise noch nicht veröffentlichte Fakten.

DIN EN ISO 9001:2015 und G-BA

Eines der spannendsten Themen für die Branche ist sicherlich die Großrevision DIN EN ISO 9001. Sie ist eine der bekanntesten DIN-Normen überhaupt. Am 15. September wird die ISO 9001:2015 veröffentlicht. Durch die Revision ergeben sich auch im deutschen Gesundheitswesen signifikante Änderungen für ISO-zertifizierte Einrichtungen. Keine Frage, dass auch dieses aktuelle Thema Inhalt gleich mehrerer unserer Veranstaltungen ist. Das praxisinterne Qualitätsmanagement (QM) lässt sich künftig deutlich flexibler gestalten und wir erklären, was genau dafür zu tun ist. Ein weiterer wichtiger Meilenstein für Kliniken und Praxen ist die GBA-Richtlinie, die im Tagesseminar „Risikomanagement: Die G-BA-Richtlinie erfüllen“ behandelt wird. Insgesamt stehen folgende Seminare zur Auswahl bereit.

Der Erfolg

Wenn in den Seminaren auch viel und wertvoller Wissenstransfer stattfindet, der Inhalt allein macht den Erfolg nicht aus. Vielmehr sprechen uns die Teilnehmer regelmäßig eine sympathische Präsentation des Stoffs und eine wertschätzende Diskussionskultur zu. Außerdem legen unsere Referentinnen und Referenten großen Wert auf einen hohen Praxisanteil. Das Erfolgsgeheimnis der 2011 in Annäherung zur bekannten „Schwarzen Reihe“ gegründeten Veranstaltungsserie auf den Punkt gebracht: kleine Gruppen, dezidiertes Fachwissen, herzliche Atmosphäre, Praxisnähe, Wertschätzung und nicht zuletzt unser internes Qualitätsmanagement. So erheben wir beispielsweise nach jeder Veranstaltung eine statistische Auswertung unserer Teilnehmer-Feedbacks und sind so in der Lage, uns kontinuierlich zu verbessern.

Aktuelles zum Qualitätsmanagement im Gesundheitswesenfalse