Aktuelles zum Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

 

KTQ ändert die Bewertung von Kernkriterien im Bereich Krankenhaus ab 1. Juli 2012

"Für Verträge, die ab dem 1. Juli 2012 zwischen den Krankenhäusern und Zertifizierungsstellen geschlossen werden, entfällt diese Gewichtung der Kernkriterien; die maximale Punktzahl für alle Kriterien, auch für Kernkriterien, beträgt dann einheitlich 18 Punkte. Die zehn unten genannten Kernkriterien erhalten ein besonderes Gewicht dadurch, dass pro Kernkriterium mindestens 55 Prozent, also mindestens 10 Punkte, erreicht werden müssen", so die KTQ GmbH. Folgende Kriterien sind als neue Kernkriterien definiert: Arbeitsschutz, Brandschutz, Medizinisches Notfallmanagement, Hygienemanagement, Hygienerelevante Daten, Infektionsmanagement, Arzneimittel, Blutkomponenten und Plasmaderivate, Medizinprodukte und der Aufbau und Entwicklung eines Risikomanagements. Die Anforderung, dass innerhalb jeder Kategorie mindestens 55 Prozent der maximal möglichen Gesamtpunktzahl erreicht werden muss, bleibt weiterhin bestehen.

Diese KTQ-Änderungen haben auch dazu geführt, dass in Deutschland seit Beginn des Jahres 2012 eine lebhafte Diskussion darüber entstanden ist, welches Zertifizierungs-verfahren in Krankenhäusern besser ist: KTQ oder ein Qualitätsmanagement für Krankenhäuser nach DIN ISO 9001:2008. So sorgte der Artikel „Auslaufmodell KTQ“, in der kma-Ausgabe 1/2012, in der vergangenen Woche für erhebliche Irritationen.
Die KTQ GmbH hat am 1. Februar 2012 reagiert, lesen Sie hier weiter: www.ktq.de

Haben Sie Fragen zur geänderten Bewertung oder planen Sie einen Systemwechsel von KTQ zur ISO? Dann rufen Sie uns unter 02323-3845203 an oder schreiben uns eine eMail. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!

Aktuelles zum Qualitätsmanagement im Gesundheitswesenfalse
 
powered by webEdition CMS